Hier ist nun meist der Raum für eine mehr oder weniger lange Auflistung des künstlerischen Werdegangs eines Kreativen.  
Hm... Gut, Kunst kommt auch ein Stückweit von Können, ein großes Stück sogar.  Handwerk will gelernt sein: Der Blick geschult, Auge und  Hand aufeinander eingespielt, damit  Kreativität aus dem Vollen schöpfen kann. Korrektur von außen hilft bei dieser Herausforderung. Auch ich habe mich diesem Lernprozess gestellt:

1989 Frankfurter Malakademie (Freund); Frankfurt • 1990/91 Kunstschule Atelier Siegel; Frankfurt
1992 bis 1994 Abendschule des Staedel; Staatliche Hochschule für Bildende Künste, Frankfurt

Das eigentlich Spannende für solch eine Seite "Über mich und meine Bilder" erscheint mir allerdings  eher die Auseinandersetzung mit dem Prozess des Entstehens eines Bildes:

 Ein Fürwahrnehmen dessen, was zuerst nur im Außen ist, in mich hineingreift und tastet nach dem, was es da auslöst. Und dann geschieht immer wieder dies kleine Wunder der Transformation - Mit Stift und Farben entsteht etwas vollkommen neues in einem Bild. Es  ist ein Portrait des Baumfreundes aus dem Wald - oft besucht - hier in der Realität in mir selbst wiedergefunden, um Emotionen ergänzt, die er in meiner Gefühls-/ Erfahrungs-/ Verarbeitungswelt antickt. Ist es ein Portrait dieses Baums? Meiner Emotionen? Eher fließt das eine in das andere - ist Ausdruck, Hülle und Inhalt zugleich. Zusammen sind sie etwas neues. Tiere, Menschen, Bäume.... egal welche Motive. Das Eintauchen ist immer das selbe  - das Finden auch. Ich nehme fürwahr -  den Baum, den Adler, das Kind....  - und finde sie in mir. Wer will, kann die Eindrücke  mit mir teilen.

                                                                 info@ballbach-graphics.de                                                              

                                                                                                                                              [Zurück zur Startseite]